Pflanzen- und Samentauschbörse

Pflanzen kann man auch tauschen, nicht nur kaufen
- Bericht über die 2. Samen- und Pflanzentauschbörse am 07.05.2011 -


Was tun, wenn man z.B. überzählige Tomatenpflanzen hat und die Gartennachbarn die nicht haben wollen. Oder wenn man eine neue Sorte einmal ausprobieren will, ohne gleich eine ganze Tüte oder Palette voll zu kaufen. Für die Gartenfreunde "Süd-Ost" ist die Lösung ab sofort ganz einfach. Man bietet sie der vom Verein organisierten Pflanzen- und Samentauschbörse an.

Angebote

Am Samstag, dem 07. Mai 2011 fand bei bestem Wetter bereits die 2. Tauschbörse unter Leitung des Initiators und Organisators Gartenfreund statt. Er erläuterte anhand seiner umfangreichen Kollektion an diversen Bohnensamen seine Idee: "Im Geschäft bekommt man immer nur 3 verschiedenem Busch- bohnen, aber das Angebot ist viel größer, und man möchte doch auch mal eine andere Sorte ausprobieren". Seine Leidenschaft für die Bohnen brachte ihn schließlich auf die Idee, eine Tauschbörse für Pflanzen und Samen aller Art zu organisieren. Ausdrücklich unterstrich er das Anliegen der Tauschbörse: Die Gartenfreunde müssen wissen, dass sie ihre überzähligen Pflanzen anderen Gartenfreunden zum Tausch anbieten, aber eben nicht kaufen oder verkaufen können. Der Kauf- oder Verkauf von Pflanzen und Samen ist eindeutig nicht das Ziel. Insbesondere für Anwohner, die selbst keinen Garten haben, ist es aber auch möglich gegen eine kleine Spende an den Verein, Pflanzen auch ohne ein Tauschangebot zu erwerben. Dabei müssen die Pflanzen nicht ausgegraben werden, im Gegenteil. Die Angebote wurden per Computer erfasst und nach Angebot und Suche geordnet. Daraus soll eine Angebots- und Nachfragekartei entstehen, die zukünftig allen interessierten Gartenfreunden auf der Webseite des Vereins im internen Bereich zur Verfügung stehen soll und natürlich laufend aktualisiert wird.

Der Organisator

Mit 15 bis 20 Leuten war das Interesse an der Tauschbörse deutlich größer als bei der Erstauflage im Oktober letzten Jahres. Für den Organisator ist dieser Erfolg aber auch ein Indiz dafür, dass viele Gartenfreunde die Idee jetzt verstanden haben. "Man muss einfach nur mit den Leuten" reden, sagte er dazu. Auch Vereinsvorsitzender Gert Sandig zeigte sich beeindruckt vom Interesse an der Tauschbörse. "Da bewegt sich etwas", meinte er dazu. Übrigens kamen auch Anwohner, die selbst keinen Garten im Verein haben, um sich zu informierten bzw. mit den Gartenfreunden ins Gespräch zu kommen. In der Tat, da scheint sich wirklich etwas zu entwickeln. Die nächste Tauschbörse findet am 08. Oktober im Vorstandsgebäude statt.

Text und Fotos: Matthias Kudra (Garten 387)
→ Mehr Impressionen von der Pflanzen- und Samentauschbörse vom 16.10.10

Verein

Archiv der Beiträge

der alten Webseite


Stadtverband Leipzig der Kleingärtner e.V.